BinäreOption.info Logo

Binäre Optionen: Bollinger Bänder / Bands

Ein wichtiger Fachbegriff beim Handel mit binären Optionen ist unter der Bezeichnung Bollinger Bänder geläufig.

Ein wichtiger Fachbegriff beim Handel mit binären Optionen ist unter der Bezeichnung Bollinger Bänder geläufig. Letztendlich geht es dabei um eine Art der statistischen Analyse, deren Einzelheiten sich für Laien zunächst einmal ein wenig kompliziert anhören dürften. Im Folgenden soll das Thema dennoch möglichst anschaulich und leicht verständlich erläutert werden, denn Bollinger Bänder, international auch als Bollinger Bands bezeichnet, sind ein wichtiges Instrument beim Binäre Optionen Handel.

Was sind Bollinger Bänder?

Bollinger Bänder zeigen einen bestimmten Bereich rund um den Mittelwert eines Aktienkurses an, in welchem der Kurs unter bestimmten Umständen erwartet werden kann. Das Entscheidende ist jedoch, dass sich daraus stets auch Rückschlüsse auf die Entwicklung des Kurses ergeben können. Bei einer Lage am unteren Rand des Bands ist beispielsweise damit zu rechnen, dass es in Kürze zu einem Anstieg des Kurses kommen wird. Umgekehrt kann der Anleger davon ausgehen, dass bei einer Lage an oberen Rand in der nächsten Zeit von einem Rückgang des Kurses auszugehen ist. Somit eignet sich Bollinger Bänder vom Grundsatz her ideal dazu, um Trendwenden bei der Kursentwicklung vorauszusagen.

Wie genau funktionieren die Bänder?

Für die Berechnungen werden stets gewisse Basiswerte benötigt. Hierzu wird in der Regel der gleitende Durchschnittswert der vergangenen 20 Tage genommen, teilweise auch andere Daten. Im Normalfall sollten sich die Werte hauptsächlich rund um die Mitte befinden. Experten sprechen in diesem Zusammenhang vom sogenannten arithmetischen Mittel. Je weiter die Werte von der Mitte weg sind, desto spärlicher sind sie in der Regel auch gesät. Wer sich eine grafische Darstellung des Ganzen anschauen möchte, bekommt die sogenannte Glockenkurve zu Gesicht. Diese wurde einst sogar auf dem 10-DM-Schein abgebildet.

Bollinger Bänder beim Binäre Optionen Handel

Konkret nutzen lassen sich die Bollinger Bänder für den Handel mit binären Optionen insofern, dass sich mit Ihrer Hilfe eben aufschlussreiche Interpretationen durchführen lassen können. Letztendlich sind diese Interpretationen selbst für den unerfahrenen Trader recht einfach durchzuführen.

Wie oben bereits angesprochen wurde, ist bei einem Kursverlauf in Richtung oberer Grenze von einem Kursrückgang auszugehen, während ein Kursverlauf in Richtung der unteren Grenze für einen Kursanstieg spricht. Dies kann insofern noch erweitert werden, als dass bei einem Durchbruch der jeweiligen Grenzen – wenn das Band also komplett in die jeweilige Richtung verlassen wird – von einem länger andauernden Kursrückgang oder -anstieg auszugehen ist. Auch dies kann eine sehr wertvolle Information für den Anleger sein.

Wie sind die Bollinger Bänder zu bewerten?

Doch selbst wenn viele Trader sehr viele der Bollinger Bändern als Analysemöglichkeit halten, so sind sie in der Praxis nicht ganz unumstritten. Da die Berechnung statistischen Gesetzen für zufällig verteilte Werte folgt, ist entsprechend nicht grundsätzlich davon auszugehen, dass sich die Gesetze der Börse auch an diese Berechnungen halten. In der Praxis ist jedoch häufig zu beobachten, dass die Analysen tatsächlich so eintreffen – eben weil die meisten Trader auf die Bolliger Bänder als Analysetool setzen und sich dies dann auch explizit auf Ihr Verhalten beim Handel mit binären Optionen niederschlägt. Es wird allerdings stets dazu geraten, sich an den Durchschnitt von 20 Tagen zu halten, da dieser mehr oder weniger Standard ist.

Mehr zu binären Optionen:

Binäre Optionen Broker Vergleich
Bewertung dieser Seite: 5 von 5 Punkten. (2 Bewertungen)