BinäreOption.info Logo

Chartdarstellung erklärt: Candlestick Chart

Das Candlestick Chart erklärt für den Einsatz des Trading für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Große Beliebtheit errungen digitale Optionen sicherlich in ihrer einfachsten Handelsform, bei welcher nur auf das Fallen oder das Steigen eines Kurses spekuliert wird.

Candlestick-Charts, welche den Kursverlauf in Form kleiner Rechtecke (Kerzen) mit Dochten (oberhalb) und Lunten(unterhalb) widergeben, sind sehr beliebt bei der graphischen Darstellung von Kursverläufen, da eine hohe Informationsdichte bei gleichzeitig guter Übersichtlichkeit erreicht wird. Die Einführung dieser Charts geschah Überlieferungen zu Folge durch einen japanischen Reishändler im 18. Jahrhundert, welcher später der reichste Bürger Japans und dann Finanzminister wurde. Durch Steve Nison wurde 1990 die heutige Darstellungsform von Candlestick-Charts eingeführt, deren Aussagekraft so hoch bewertet wird, dass viele Broker sie nicht mehr missen wollen.

Aufbau eines Candlestick-Charts

Bei einem Candlestick-Chart wird der Kurs gegen den beobachteten Zeitraum aufgetragen. Im Chart selber finden sich kleine Rechtecke wieder, welche den Kursverlauf im Zeitraum beschreiben. Das untere Ende stellt den Eröffnungskurs, der obere den Abschlusskurs dar. Farbige Markierungen forcieren die Übersichtlichkeit des Charts, indem ein Rechteck eines steigenden Kursverlaufs grün (weiß) und das eines sinkenden Kursverlaufs rot (schwarz) eingefärbt wird. Fand hingegen keinerlei Kursveränderung statt, so besteht das Rechteck aus einer schmalen waagerechten Linie.

Weiterhin sind an den Rechtecken sogenannte Dochte und Lunten angebracht, auch als Schatten bezeichnet, welche den Kursstand relativ zu den Extremwerten einordnen. Die am unteren Ende angebrachte Lunte zeigt an, wie weit der Kurs vom Tiefststand entfernt ist, der Docht am oberen Ende entsprechend den Abstand zum lokalen Maximum des Kurses.

Nimmt man viele dieser „Kerzen“ für einzelne Zeiträume zusammen, so wird der Kursverlauf über die Zeit hinweg dargestellt. Diese Darstellung ist jedoch eine diskrete Funktion, würden theoretisch unendlich kleine Zeiträume(Zeitpunkte) betrachtet werden, erhielte man ein Liniendiagramm als Folge der erhaltenen Stetigkeit der Kursfunktion. Vom Aufbau her ähneln die Candlestick-Charts sehr den Balkencharts, wobei durch die Dochte und Lunten noch mehr Informationen in ihnen stecken.

Die Interpretation eines Candlestick-Charts

Durch Candlestick-Charts werden in der Chartanalyse die gleichen Punkte wie in anderen Charts versucht zu ermitteln. Somit kann nach Trends oder Trendkanälen, Unterstützung- und Widerstandswerten sowie einer Range des Kurses Ausschau gehalten werden.
In Verbindung mit weiteren Indikatoren kann so eine Strategie für den Handel mit binären Optionen gefunden werden. Ferner kann die Darstellungsform in Kerzen dazu instrumentalisiert werden, Muster des Kurses ausfindig zu machen. Hier werden die Begriffe Bulle und Bär eingeführt, wobei ein Bulle ein kräftiger Käufer und der Bär ein vorsichtiger Verkäufer ist. Diese Begriffe helfen bei der Suche nach Mustern im Candlestick-Chart.

Die nähere Betrachtung einzelner Kerzenelemente zeigt folgendes auf:

1. Die Länge der Kerzen

Die Differenz zwischen Eröffnungs- und Schlusskurs wird durch die Länge der Kerze bestimmt. Eine lange Kerze weißt auf einen großen Kaufdruck hin (steigender Kurs) oder einen ebenso großen Verkaufsdruck (sinkender Kurs). Es herrscht also in dem Fall eine eindeutige Stimmung am Markt vor, wobei eine dünne Linie als Kerze eher auf Unentschlossenheit unter den Anlegern hinweist.

2. Die Länge der Schatten

Die Schatten, Dochte und Lunten, zeigen die Preisschwankung im beobachteten Zeitraum auf. Lange Schatten deuten auf einen sehr volatilen Kurs hin, kurze Schatten auf eine Einigkeit des Marktes bei einem stabilen Kurs.

3. Die Farbe der Kerzen

Durch die Farbe der Kerzen können Aufwärts- und Abwärtsbewegungen zügig ausgemacht werden. Ebenso wird ersichtlich, ob der Markt von Bullen oder Bären beherrscht wurde.

4. Einzelne Kerzenformen

Ganz bestimmte Formen einzelner Kerzen ermöglichen den Gewinn weiterer Erkenntnisse. Einige Formen können gewissen Bedeutungen zugeordnet werden, welche auf die Stimmung des Marktes Bezug nehmen.

5. Beziehung zwischen den Kerzen.

Doch nicht nur die Analyse einzelner Kerzen lohnt sich, sondern auch die Betrachtung des Gesamtbilds. Analysten haben mittlerweile verschiedenste Muster von benachbarten Kerzen evaluiert, welche Bedeutungen am Markt haben.  Diese Schlussfolgerungen beruhen auf empirischen Erfahrungswerten.

Eine lange rote, bzw. schwarze Kerze ist für viele Experten ein Verkaufssignal, da viele Anleger ihre Papiere verkauft haben und somit der Schlusskurs unter dem Anfangswert liegt. Komplexe Muster, welche eine Interpretierung des Gesamtbildes erfordern gibt es ebenso. Hiervon sind in etwa 40 bekannt, welche Marktsignale indizieren. Die Stimmung am Markt, ob er also von vorsichtigen Verkäufern oder aggressiven Käufern dominiert wird, kann durch die Betrachtung der Kerzen auch herausgefunden werden. Hieraus können wiederum Rückschlüsse auf die Entwicklung eines Trends gezogen werden.

Als Trader von binären Optionen bietet sich der Gebrauch von Candlestick-Charts also deutlich an, wobei hier natürlich noch tiefer in die Materie eingestiegen werden sollte, was an dieser Stelle den Rahmen sprengen würde. Doch auch ohne genaue Kenntnisse einzelner Kerzenmuster, können generelle Trends gut erkannt werden.

Mehr zu binären Optionen:

Binäre Optionen Broker Vergleich
Bewertung dieser Seite: 5 von 5 Punkten. (2 Bewertungen)