BinäreOption.info Logo

Die Collar Strategie

Eine Erklärung zur sogenannten Collar Strategie, welche auch im Rahmen des Handels mit binären Optionen nützlich sein kann.

Die beiden englischen Bezeichnungen Collar-Strategy oder Hedge-Wrapper bedeuten in der deutschen Übersetzung so viel wie „Kragenbund-Strategie“ oder „Sicherheitspackung“. Sinn und Zweck dieser Strategie ist es, dass Anleger, die bereits im Besitz eines Aktienpakets mit steigendem Kurs sind, vor Verlusten geschützt werden. Dieses Szenario ist praktisch die Grundlage dieser Strategie, welche mit niedrigen Risiken, nicht jedoch mit geringsten Kosten verbunden ist.

Einsatz der Strategie

Der Anleger ist im Besitz eines Aktienpakets, welches Gewinn abwirft. In diesem Fall kauft er bei Anwendung der Collar Strategie sowohl eine Put-Option, als auch eine Call-Option auf den Kurs seiner Aktien. Dies scheint auf den ersten Blick sinnlos, da die beiden Optionen gegenläufige Positionen einnehmen. Auf den zweiten Blick jedoch entpuppt sich diese Strategie als besonders sichere Hedging-Variante. Das Aktienpaket wird praktisch in eine schützende Hülle aus Optionen gepackt; denn so wird bei verschiedensten Szenarien Gewinn erzielt, sodass der Trader optimal vor Verlusten geschützt ist:

a.) Der Kurs der Aktie steigt. In diesem Fall gewinnt der Trader einerseits durch das Aktienpaket, andererseits aber auch durch die Call-Option Geld. Dies wiegt den Verlust der Put-Option wieder auf.
b.) Wenn die Aktie jedoch fallen sollte, gewinnt stets die Put-Option, die Call-Option und das Aktienpaket verlieren beide an Wert. Da der Anleger jedoch mit der Aktie bereits Gewinn gemacht hat, kann er nun abwarten, ob der Kurs nochmals dreht und die Call-Option Gewinn bringt. Das Aktienpaket kommt dann im Optimalfall wieder auf das Anfangsniveau.

Die Collar-Strategie bietet sich daher genau dann an, wenn es schlichtweg um die Absicherung eines Aktienpakets geht. Bei Investoren ist es immer ein heikler Moment, wenn die Aktie die Gewinnschwelle überschreitet, jedoch ein Handelsstopp noch nicht indiziert ist. Andererseits möchte der Trader auch nicht auf Gewinne verzichten. In diesem Fall bietet die Collar-Strategie einen sehr guten Kompromiss zwischen Gewinn und Risiko. Im Bezug auf binäre Optionen kann die Strategie sehr vereinfacht werden, da die komplexen Optionsscheine wegfallen. Besonders bei kürzeren Trends können so gute Hedging-Ergebnisse erzielt werden.

Grafik: Collar Strategie:

Collar Strategie

Grafik: Costless Collar Strategie:

Costless Collar

Bewertung der Collar-Strategie

Insofern sich die Aktie real im Gewinnbereich befindet, handelt es sich um eine recht sinnvolle Strategie hinsichtlich des Risikomanagements. Eine Gegenargumentation wäre jedoch zum Beispiel, dass ein Stopp über der Gewinnschwelle eingerichtet werden kann und der Aktionär somit sein Aktienpaket immer wieder neu einkaufen kann. Jedoch setzt dies einen grundlegenden Zweifel an der Richtigkeit der eigenen Prognose voraus und dies widerspricht dem Handelsmuster eines jeden Traders. Viel mehr werden diese von den Emotionen des Anlegers bestimmt, sodass die Collar-Strategie hierbei optimal unterstützt. Da ein Put jedoch immer den Gewinn reduziert, kann ihm eine Call-Option gegenübergesetzt werden. Dieses Hin-und-her beim Hedging kann wie bei einem Flaschenzug beliebig erweitert werden, sodass der Trader nachher einen guten Hebel für sich generieren kann.

Wenn die Optionsscheine noch mit anticyclischen Kaufstopps versehen werden, wird diese Absicherung auf die Spitze getrieben, sodass theoretisch mit jeder Kursbewegung Gewinne generiert werden. Dies ginge zum Beispiel mit CFDs. Da jedoch dissipative Faktoren wie Gebühren berücksichtigt werden müssen, existiert auch am Finanzmarkt ein solches Perpetuum mobile leider nicht.

Mehr zu binären Optionen:

Binäre Optionen Broker Vergleich
Bewertung dieser Seite: 5 von 5 Punkten. (15 Bewertungen)