BinäreOption.info Logo

ISM Einkaufsmanager-Index

Der Einkaufsmanager-Index Indikator kompakt erklärt. Geeignet für Einsteiger und Fortgeschrittene zum Einlesen.

Um die Konjunktur messen zu können, der der ISM-Einkaufsmanager-Index Indikator sicherlich eines der wichtigsten Instrumente, welches die Stimmung am Anfang der Produktionskette erfasst. Der Name ISM rührt vom Institut, welches die Daten erfasst, her; dies ist das amerikanische Institute for Supply Management. Da bei diesem Index das Verhalten von Einkaufsmanagern betrachtet wird, stellt sein Wert die ökonomischen Erwartungen dieser Gruppe dar. Mit Ausnahme der Zeit des zweiten Weltkriegs wird der ISM-Index monatlich am ersten Werktag seit 1931 veröffentlicht.

Erhebung des ISM-Einkaufsmanager-Index

Damit die benötigten Einschätzungen erhalten werden können, findet eine Befragung von 400 Managern aus 20 verschiedenen Branchen ortsübergreifend in den USA statt. Hierbei werden die Preisveränderung bei 14 Schlüsselinvestitionen fokussiert betrachtet, die Befragung findet hinsichtlich fünf Indikatoren statt, welche wie folgt bei der Endberechnung des Index gewichtet werden:

1. Auftragseingänge – Gewichtung zu 30%
2. Produktion – Gewichtung zu 25%
3. Lagerbestände – Gewichtung zu 10%
4. Erhaltene Lieferungen – Gewichtung zu 15%
5. Beschäftigung – Gewichtung zu 20%

Der ISM-Einkaufsmanager-Index ist eine Einschätzung der Stimmung am Markt. Es werden jedoch keine quantitativen Berechnungen durchgeführt, sondern nur die mündlich vermittelten Meinungen der Manager ausgewertet. Eine Quantifizierung findet dahingehend statt, dass vergleichende Auswahlmöglichkeiten bei den Antworten gegeben werden, oder nach einem Wert auf einer Skala von 0 bis 100 gefragt wird. Um eine bessere Reproduzierbarkeit zu erreichen, werden die Werte in manchen Teilen noch saisonbereinigt, damit Tendenzen am Markt besser erkennbar sind.

Werte um das arithmetische Mittel von 50 herum werden als gut eingeschätzt, alles darüber gibt optimistische Stimmungen wieder. Werden Werte unter 50 erhalten, so zeichnet sich eine besorgte Stimmung unter den Managern ab. Das Institute for Supply-Management selber hält jedoch erst Werte unter 44-42 für aussagekräftig hinsichtlich einer Abnahme der Konjunktur.

Da der ISM-Einkaufsmanager-Index nur für produzierendes Gewerbe angewandt werden kann, gibt es seit 1998 auch einen analogen Index für den Dienstleistungssektor. Hier werden ebenfalls 400 Manager aus 20 unterschiedlichen Branchen befragt, unter den befragten Unternehmen finden sich Versicherungskonzerne, Banken, Kommunikationsunternehmen und Immobilienkonzerne wieder. Die Veröffentlichung dieses Index erfolgt immer am dritten Werktag des Monats.

Beurteilung des ISM-Einkaufsmanager-Index

Seit Jahrzehnten ist die Beliebtheit des ISM-Index stetig hoch, da er ein aussagekräftiger Indikator ist, der zudem auch noch zeitnah zu den Marktgeschehnissen veröffentlicht wird und die Stimmung somit gut repräsentiert. Ferner ist der Index ein zuverlässiger Indikator für den Inflationsdruck, weswegen die Märkte auch sehr sensibel auf diese Größe reagieren, insbesondere wenn unerwartete Veränderungen eintreten.

Zusammengefasst bietet der Indes folgende Stärken:

1. Hohe Korrelation mit dem BIP
Das Verhalten des ISM-Index zeigt große Ähnlichkeiten zu dem des BIP; daher wird  dem Index auch eine solche Aussagekraft zugeschrieben.

2. Hinweise auf die kommende Entwicklung
Da sowohl Auftragseingänge als auch Auftragsrückstände in den Index Einfluss finden, gibt es gute Hinweise darüber, ob eine Erhöhung der Produktivkraft in Zukunft eintreten wird. Die messbare Reaktion auf industrieller Seite erfolgt dann etwa drei bis sechs Monate später.

3. Überblick über die Herstelleraktivitäten
Der Index wird branchenübergreifend festgestellt, da 20 verschiedene Branchen bei den Befragungen berücksichtigt werden. Somit wird ein solider Überblick über die Aktivitäten im Inland geliefert, welcher einen Anteil von jeder Branche enthält.

4. Frühindikator der Wirtschaft
Da der Index auf Stimmungen des Marktes beruht, können bereits frühzeitig Vorhersagen über etwaige Wendepunkte im Wirtschaftskreislauf getätigt werden.

5. Zeitnahe Information
Der ISM-Index wird im Gegensatz zu anderen Indices, wie zum Beispiel dem CPI sehr zeitnah jeden Monat erhoben und gibt so das aktuelle Geschehen am Markt bestens wieder.

Zugleich bringt der ISM-Einkaufsmanager Index jedoch auch folgende Schwächen mit sich:

1. Mögliche Verzerrungen
Der Index beruht auf den persönlichen Einschätzungen von Managern, sodass er sehr subjektiv geprägt ist, woraus Verzerrungen resultieren können.

2. Einschränkung der Antwortmöglichkeit
Die Methodik der Umfrage bedingt es, dass dem Manager nur 3 Antwortmöglichkeiten bleiben. Kleinere Veränderungen fallen somit unter den Tisch und werden noch berücksichtigt.

3. Fehlende Lohnkomponente
Auffällig ist, dass keinerlei Fragen zur Lohn- und Gehaltsentwicklung während der Umfrage gestellt werden. Dieser Punkt ist jedoch wesentlich bei der Preisgestaltung der Produkte selbst, sodass ein wichtiger Teil hier vernachlässigt wird.

4. Keine Erfassung technologischer Veränderungen
Technische Fortschritte, welche zum Stellenabbau und zur Effizienzerhöhung beitragen können, werden ebenso nicht bei dem ISM-Einkaufsmanager-Index berücksichtigt.

5. Verzerrung des BIP
Der ISM-Index ist praktisch nur an den produzierenden Wirtschaftssektor gekoppelt, und zeigt große Kongruenz mit dem Bruttoinlandsprodukt. Dies kann einen falschen Eindruck hervorrufen, da in den USA dieser Wirtschaftssektor nur etwa 12% Anteil am Markt hat.

Bei der Marktbeobachtung sollte der Trader zusammenfassen ausgedrückt den ISM-Einkaufmanager-Index in jedem Falle berücksichtigen, da die Börsen sehr empfindlich auf dessen Veränderungen regiert. Sinkt er zum Beispiel, so hat dies direkte Auswirkungen auf Leitindices wie den Dow Jones oder den deutschen DAX sowie die grundsätzliche Stimmung am Markt. Ebenfalls können Währungskurse durch einen sich ändernden ISM-Index verschoben werden. Zurückhaltende Handelsstrategien schützen den Anleger also bei starken Schwankungen des ISM-Index vor Verlusten.

Mehr zu binären Optionen:

Binäre Optionen Broker Vergleich
Bewertung dieser Seite: 4.9 von 5 Punkten. (23 Bewertungen)