BinäreOption.info Logo

Regulierung bei Brokern für Binäre Optionen

Eine ausführliche und vor allem leicht nachvollziehbare Erklärung der Regulierung bei Brokern von binären Optionen.

Besonders aus den Reihen der Privaten Anliegern erhält der Markt mit binären Optionen aktuell starken Zulauf, da diese auch ohne größeren Zeitaufwand direkt an der Börse handeln können und der spannenden Atmosphäre auf dem Parkett ausgesetzt sind.
Schon mir sehr kleinen Beträgen kann der Handel mit digitalen Optionen für Jedermann beginnen. Die Broker locken mit bis zu 650 % Rendite und schnellem Geld, des Weiteren werden Neukunden mit Bonusversprechungen geworben.

Regulierung bei Brokern

Schnell kommt da die Frage auf: Wo ist der Haken an der Sache? Bei der Lektüre von den zweifellos in großer Zahl vorhandenen Beiträgen in Internetforen wird den Brokern oftmals Abzocke oder schlichtweg Betrug vorgeworfen. Auch wenn es einige schwarze Schafe auf dem Markt gibt, sind sicherlich nicht alle dieser Bewertungen gerechtfertigt. Nichtsdestotrotz sollte vor dem Investment die Menge der vorhandenen Broker genau unter die Lupe genommen und ein seriöser ausgewählt werden.

Die Regulierung am Finanzmarkt

Nicht immer unterlag der Finanzmarkt einer staatlichen Aufsicht und Regulierung. Daher wurden gerade in früherer Zeit viele Anleger schnell zum Opfer von betrügerischen Geschäften der großen Spieler am Finanzmarkt; daher fing der Staat in den 1930er Jahren das durch die Bankenkrise geschwächte Bankenwesen zu kontrollieren. Im Versicherungswesen basieren die Regulierungsgrundlagen hingegen noch auf den alten Einführungsgesetzen zur Sozialversicherung aus dem Ende des 19. Jahrhunderts.

Die Börse wurde jedoch bis in die 1980er Jahre praktisch sich selbst und ihrer eigenen Regulierung überlassen, als Kritik aufgrund zunehmender Intransparenz verstärkt aufkam, erließ der Gesetzgeber 1994 Vorschriften, welche den Handel mit Wertpapieren regulieren. Darüber hinaus wurde die heutige Bundesanstalt für Finanzaufsicht, kurz Bafin, geschaffen.

Sinn und Zweck derartiger Kontrollen ist zum einen der Schutz des Verbrauchers, zum anderen aber auch der, dass eine Möglichkeit zur Steuerung der Märkte gegeben wird, wodurch größere Finanzkrisen nach Möglichkeit vermieden werden können. Broker können sich der freiwilligen Zertifizierung unterziehen, um dem Verbraucher Transparenz zu signalisieren.

Die Regulierung am Markt für binäre Optionen

Aufgrund des steigenden Interesses auf Seiten privater Anleger ist das Geschäft mit binären Optionen für Broker sehr lukrativ und wird es in den nächsten Jahren immer mehr werden. Doch mit einer kurzer Hand erstellen Website und verlockenden Angeboten genügt der Broker noch keinesfalls den strengen Auflagen, welche in Deutschland für regulierte Broker gelten und sich auf viele Bereiche beziehen.

1. Kapitalausstattung

Von einem Broker wird erwartet, dass er über ein angemessenes Kapital verfügt, um einerseits die Geschäfte ordnungsgemäß führen zu können, andererseits aber auch in der Lage ist, die versprochenen Renditen auszuzahlen. Im Allgemeinen sind die Anforderungen hinsichtlich der Kapitalhöhe in Staaten wie der BRD, Großbritannien oder den USA sehr hoch.

2. Ausreichende Mitarbeiterzahl

Abhängig vom Umfang der angestrebten Geschäfte muss ein Broker eine ausreichende Anzahl an Mitarbeitern vorweisen können, damit Geschäfte zeitnah durchgeführt werden können und ein zuverlässiger Support gewährleistet ist.

3. Sichere Verwahrung der Kundengelder

Ähnlich zu den Kundengeldabsicherungen in der Reisebranche werden bei einem regulierten Broker alle Kundengelder einem Treuhandkonto zugeführt, aus welches etwaige Gläubiger bei einer Insolvenz der Brokers keinen Zugriff haben, bzw. hierein nicht vollstrecken können. Der Broker kann also nicht mit den Kundengeldern wild spekulieren.

4. Zertifizierung der Handelsplattformen

Mit der weitgehenden Automatisierung des Optionshandels muss auch die Genauigkeit der eingesetzten Technik geprüft werden. Werden zum Beispiel schnelle Optionen mit einer Laufzeit von 60 Sekunden gehandelt, so darf die Software der Plattform nicht früher oder später zu ihren eigenen Gunsten abrechnen. Hierdurch wird ein faires und vor allem zeitnahes Handeln am Markt ermöglicht.

5. Regelmäßige Kontrolle

Zertifizierte Broker werden in regelmäßigen Abständen auf die Einhaltung der einschlägigen Normen hin überprüft. Somit wird verhindert, dass ein Broker zwar zum Zeitpunkt der Zertifizierung alle Anforderungen erfüllt, danach jedoch nichts mehr von diesen wissen möchte.

Nicht nur die Renditen sollten im Fokus bei der Auswahl des Brokers stehen, sondern auch die Sicherheiten, welche hinter dem Broker stehen.

Regulierungen sind sinnvolle Maßnahmen, um den Anleger vor schwarzen Schafen im Geschäft zu schützen.

Mehr zu binären Optionen:

Binäre Optionen Broker Vergleich
Bewertung dieser Seite: 5 von 5 Punkten. (15 Bewertungen)